Der Wunsch nach sofortiger Verbesserung

Der Wunsch nach sofortiger Verbesserung

In einer der berühmtesten Szene des Films „Matrix“ lädt Neo die Fähigkeit herunter, Kung Fu zu beherrschen, und gerät sofort in einen knallharten Kampf mit seinem Mentor Morpheus. Viele Leute lieben die Szene wegen des reinen Spektakels, aber die Idee, dass Neo diese Fähigkeiten sofort herunterladen kann, hat diese Fantasie noch einmal beflügelt. 

Die Szene repräsentierte einen gemeinsamen Wunsch, dass Fähigkeiten sofort erworben werden können, was ironisch ist, da die Schauspieler Monate brauchten, um für die Szene zu trainieren.

Es gibt keine Fastlane für den Erfolg beim Poker

Es gibt keine Fastlane für den Erfolg beim PokerDas Konzept, bestimmtes Wissen einfach herunterzuladen, ist unrealistisch. Die Faszination, die die Menschen für diese Möglichkeit haben, unterstreicht jedoch einen weitverbreiteten Irrglauben in Bezug auf den Lernprozess. Sogar Spieler, die normalerweise wissen, dass es unmöglich ist, so schnell zu lernen wie Neo aus den Matrix Filmen, hegen den Wunsch, dass es möglich wäre. Äußerlich sind sie dem Lernen verpflichtet, aber tief im Inneren wünschen sie sich, dass das Erlernen bestimmter Pokerfähigkeiten mit einem Klick auf eine Schaltfläche geschehen würde. Dadurch wird ihr Lernprozess auf subtile Weise untergraben und das führt zu Folgendem:

  • Die Spieler denken, sie können sich Strategievideos anschauen und das Gesehene direkt an den Tischen umsetzen.
  • Den Spielern fehlt die Motivation, so viel zu lernen, wie sie sollten, und sie können nicht verstehen, warum.
  • Die Spieler lernen allgemein langsamer.
  • Spieler suchen ständig nach neuen Dingen, die sie lernen können, und konzentrieren sich nicht auf das Meistern von bereits erlerntem.
  • Spieler machen häufig große Rückschritte in ihrem Spiel, die einen Motivations- und Selbstvertrauensverlust verursachen.

Was ist Tilt beim Poker und wie gehen Sie damit um?

Was ist Tilt beim Poker und wie gehen Sie damit um?Ich sehe dieses Problem bei meinen Klienten, wenn sie frustriert sind, dass sich ihr mentales Spiel nicht schnell genug verbessert – obwohl es Verbesserungen gibt. Für sie zählen kleine Fortschritte nicht, weil das Problem immer noch da ist. Ein gängiges Beispiel ist ein Spieler, der frustriert ist, dass seine Probleme mit Tilt kurz nach seiner ersten Coaching-Sitzung nicht wesentlich besser geworden sind. Logischerweise wissen sie, dass es so nicht funktioniert, aber es stört sie dennoch. Der Wunsch nach sofortiger Verbesserung beim Pokern hindert sie beispielsweise daran zu sehen, dass sie die Anzeichen von Tilt schneller erkennen, zeitweise kontrolliert können und mehr darüber gelernt haben. So sieht mentaler Fortschritt in der Anfangsphase oft aus. Aber der Wunsch kümmert sich nicht um den Fortschritt, er will nur, dass das Problem verschwindet.

Möchten Sie ein besserer Pokerspieler werden?

Wünschen ist das Gegenteil von Lernen. Wünschen ist passiv. Es nimmt Ihnen die Kontrolle und untergräbt den Fokus und die Motivation, die für die eigentliche Arbeit erforderlich sind. Unabhängig davon, was ein Spieler versteht, kann dieser Wunsch aufgrund eines tieferen Fehlers den mentalen Zustand eines Spielers beeinflussen. Dies sind die häufigsten Beispiele, die ich gesehen habe:

  • Möchten Sie ein besserer Pokerspieler werden?Der Wunsch nach einfacher Verbesserung. Es kann viel Arbeit, Konzentration und Energie erfordern, um beim Poker besser zu werden. Es wäre schön, wenn es nicht so schwer wäre, ein guter Spieler zu werden. Wenn es einfach wäre, wäre es natürlich für alle so und die Belohnung für all die harte Arbeit wäre gering. Sie möchten, dass der Erfolg herausfordernd ist, weil das die Leute aussortiert, die nicht bereit dafür sind.
  • Träume fühlen sich real an. Spieler träumen oft davon, wie gut sie werden können. Manchmal fühlen sich ihre Visionen so real an, dass der Verstand Schwierigkeiten haben kann, Realität und Fantasie zu trennen. Sie können denken, dass Sie Ihren Traum erreicht haben. Dieses Problem weist oft auf einen Mangel an Selbstvertrauen hin, der entweder darauf zurückzuführen ist, dass man sich nicht sicher ist, wie man den Traum verwirklichen kann oder wie man damit umgeht, etwas so Machbares nicht erreichen zu können. Mit mehr Selbstvertrauen wird Scheitern als wesentlich für Verbesserungen angesehen und als etwas, das angenommen und nicht vermieden werden muss.
  • Unsicherheit beseitigen. Poker ist ein komplexes Spiel, und zu dieser Komplexität gehört auch, zu wissen, was man lernen muss. Spielern fehlt oft ein klarer Plan, dem sie folgen können, wenn sie an ihrem Spiel arbeiten. Wenn Ihnen jemand eine klare Schritt-für-Schritt-Anleitung für den Pokererfolg geben würde, die Sie garantiert zu dem Spieler macht, der Sie sein möchten, würden Sie ihm ohne nachzudenken folgen. Es kann manchmal schwierig sein, zu wissen, worauf man sich konzentrieren soll. Sie sind nicht der Einzige, der damit zu kämpfen hat.

Die Lernkurve beim Poker

Der knifflige Teil bei der Korrektur dieses Wunsches ist, dass Sie sich vielleicht wünschen, Sie könnten ihn sofort korrigieren. Was auch immer der Grund dafür ist, dass der Wunsch Teil Ihres Spiels ist, hier sind einige zusätzliche Möglichkeiten, wie Sie ihn beseitigen können:

  • Die Lernkurve beim PokerVerwenden Sie die Mental Hand History, um herauszufinden, warum Sie den Wunsch haben, und korrigieren Sie den Fehler.
  • Machen Sie sich klar, woran Sie arbeiten, wenn Sie Ihr Spiel verbessern wollen. Wenn Sie nicht wissen, woran Sie arbeiten sollten, konzentrieren Sie sich darauf, Ihre schlechtesten Entscheidungen zu beseitigen. Sie sind normalerweise die kostspieligsten und grundlegendsten Fehler in Ihrem Spiel. Wenn Sie sich auf sie konzentrieren, können Sie kostspielige Fehler vermeiden und einige Unsicherheiten beseitigen.
  • Erfahren Sie mehr über den Lernprozess. Ich bespreche mehrere Lerntheorien in meinem Leitfaden mit zusätzlichen Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene. Ziehen Sie in Betracht, sich The Mental Game of Poker 1 und 2 anzusehen.
  • Lernen Sie besser mit Misserfolgen umzugehen, indem Sie auf einige der Ziele zurückblicken, die Sie beim Poker oder anderswo erreicht haben. Verstehen Sie die Schritte, die Sie gebraucht haben, um Ihr Ziel zu erreichen. Dies kann Ihnen das Vertrauen geben, dass Sie es jetzt wieder tun können.

Wenn Sie zunächst keinen Erfolg haben, geben Sie nicht auf

Wenn Sie zunächst keinen Erfolg haben, geben Sie nicht aufIch habe dieses Kapitel an das Ende dieses Leitfadens gestellt, weil ich sicherstellen wollte, dass dieses versteckte Problem Sie nicht davon abhält, die Vorschläge zu verwenden, die ich in diesem Leitfaden gegeben habe. Ich habe eine breite Palette von mentalen Aspekten beim Poker besprochen und ich schlage vor, dass Sie sich auf die ein oder zwei Kapitel konzentrieren, von denen Sie glauben, dass sie Ihr Spiel am meisten beeinflussen können. Und lesen Sie sie unbedingt noch einmal. Während Ihnen einige Tipps jetzt verständlich erscheinen mögen, werden Sie einige der Punkte besser verstehen, nachdem Sie sich ein wenig damit beschäftigt haben. Wenn Sie dann bewiesen haben, dass Sie solide Fortschritte gemacht haben, wählen Sie einen anderen Bereich aus, um sich zu verbessern. Die Probleme im mentalen Bereich werden nie ganz verschwinden, es wird immer ein fortlaufender Prozess sein. 

Jared Tendler, MS, LMHC ist lizenzierter Therapeut mit der Spezialisierung auf den Themenbereich der Sportpsychologie und einer der führenden Experten im Bereich des mentalen Aspekts von Poker. In seinen fast 10 Jahren als Poker-Coach hat er mit über 500 Spielern aus über 45 Ländern zusammengearbeitet, darunter den besten Spielern der Welt. Außerdem ist er Autor von zwei Bestsellern auf diesem Themengebiet, The Mental Game of Poker 1 und Poker 2.