Egal, ob Ihr Ziel ist, beim Poker zu dominieren oder Sie einfach nur ein Losing Player sind, der die Gewinnschwelle erreichen möchte. Poker-Skills sind die Muskeln, die Sie brauchen, um dorthin zu gelangen.

Die folgende Liste könnte dabei helfen, aus einem Losing Player einen Gewinner zu machen.

Hier sind zehn Tipps, um ein besserer Pokerspieler zu werden. Zuerst beginnen wir damit zu verstehen, warum Sie lernen müssen.

1: Sie müssen verstehen, warum lernen so wichtig ist

Vor ein paar Jahren habe ich versucht, Gitarre spielen zu lernen. Ich spielte ungefähr 3 Minuten und hörte auf, weil mir die Saiten die Haut von den Fingerkuppen gerissen hatten. Ich nahm meine Gitarre erst eine Woche später wieder in die Hand, als ich sie „aus Versehen“ beim Wegräumen fallen ließ.

Meine kurze Gitarrenkarriere zeigte eine einfache Tatsache:

  • In etwas schlecht zu sein ist unbefriedigend. Es ist demoralisierend, frustrierend und in gewisser Weise peinlich.

 

Sie müssen lernen, um besser zu werden

 

Sie müssen verstehen, warum lernen so wichtig ist

Es ist viel schlimmer, beim Pokern schlecht zu sein als beim Gitarre spielen. Inkompetenz an den Tischen kann Sie sowohl mental als auch finanziell ins Grübeln bringen. Dieses Szenario passiert nicht bei anderen Sachen wie Gitarre spielen, Klavier spielen, Jenga, Französisch lernen oder was auch immer.

Und zu allem Überfluss ist auch die Lernkurve anders. Eine einfaches nachspielen von „Three Blind Mice“ wird wahrscheinlich niemanden zum Jubeln bringen. Aber jeder Versuch wird Ihr allgemeines Fähigkeitsniveau erhöhen.

Diese Situation ist beim Poker nicht der Fall. Tatsächlich gibt es keine Garantie dafür, dass die Zeit, die Sie an den Pokertischen verbringen, Ihre Fähigkeiten verbessern wird.

  • Es ist leicht, schlechte Gewohnheiten zu entwickeln und anzunehmen, die Sie noch schlimmer machen als je zuvor.

Daran führt kein Weg vorbei:

  • Das Spielen mit unzureichenden Fähigkeiten kostet Sie Geld.
  • Wer gewinnen will, muss das Spiel studieren. So einfach ist es.

2: Seien Sie ehrlich zu sich selbst

Während es völlig in Ordnung ist, sich verbessern zu müssen, ist die Täuschung über das eigene Können destruktiv. Poker ist voller arroganter Spieler, die ihre Fähigkeiten überschätzen.

Sie machen Pech, schlechte Dealer oder die Fehler ihrer Gegner für das Verlieren verantwortlich. Sie weigern sich, Kritik anzunehmen. Diese Spieler sind dem Untergang geweiht.

 

Skill und Luck

 

Seien Sie ehrlich zu sich selbst

Selbsterkenntnis ist eine der am meisten unterschätzten Fähigkeiten im Poker. Es braucht viel Klasse, um seine eigenen Unzulänglichkeiten anzuerkennen und nach Besserem zu streben. Leider ist es viel einfacher, sich selbst zu belügen, als Anstrengungen zu unternehmen, um sich zu verbessern.

In der Lage zu sein, bescheiden und selbstbewusst zu bleiben, ist ein wesentlicher Bestandteil auf dem Weg zum Erfolg.

Denken Sie daran, dass es zwei Arten von Spielern mit geringem Fähigkeitsniveau gibt –

1. Erstens die Spieler, die sich selbst darüber im Klaren sind, wo und wie sie sich verbessern müssen.
2. Zweitens diejenigen, die dies nicht tun.

Seien Sie nicht Letzteres.

3: Wählen Sie Ihre Spiele mit Bedacht aus

Genauso wie es wichtig ist, Ihre eigenen Fähigkeiten anzuerkennen, ist es wichtig, die Ihrer Gegner zu verstehen. Nirgendwo ist dies essenzieller als bei der richtigen Spielauswahl. Sie sollten eine Variante wählen und sich dem Erlernen des Formats widmen.

Die stärksten Spieler im Spiel sind diejenigen, die in der Lage sind, die besten Spiele zu finden und eine einzige Variante zu meistern.

 

Game Selection

 

Wählen Sie Ihre Spiele mit Bedacht aus

Die Spielauswahl ist bei Cash Games aus folgenden Gründen etwas einfacher als bei MTTs:

1. Sie können Ihren Platz am Tisch wählen.
2. Sie können Ihr Limit wählen.
3. Sie können aufstehen und gehen, wenn Sie sich an einem schwierigen Tisch befinden (auch wenn das Ego einige Spieler daran hindert!).

Streng genommen ist es besser, einen ROI von 10 % bei einem Einsatz von 5€ zu haben, als einen von -2% bei einem Limit von 50€. Aber wenn Sie nur aus Spaß spielen, könnten Sie entscheiden, dass das Spielen eines -EV-Spiels den Nervenkitzel wert ist.

In Wirklichkeit werden Sie jedoch mehr Erfolg haben, wenn Sie gegen schwächere Spieler als Sie antreten.

Kennen Sie Ihr Niveau und halten Sie sich daran, wann immer Sie können.

4: Führen Sie eine separate Bankroll

Das Bankrollmanagement ist wie der Sicherheitscheck vor dem Flug für einen Fallschirmspringer. Wird dieser vergessen, werden Sie beim Landeanflug Ihr blaues Wunder erleben. 

  • Beim Poker ist zu beachten, dass nicht immer die besten Spieler gewinnen.

Gute Spieler können über Monate (bei manchen MTT-Spielern sogar Jahre) eine Pechsträhne haben.

  • Sie müssen Ihre Bankroll so verwalten, dass Sie die Downswings meistern können.
  • Ihre Bankroll sollte nicht Ihr gesamtes Nettovermögen sein.

Wenn Sie Vollzeit spielen möchten, empfehlen wir Ihnen, zusätzlich zu Ihrer Poker-Bankroll mindestens 6-12 Monate an alltäglichen Ausgaben zu sparen.

 

Buy-Ins

 

Verwenden Sie Buy-Ins, um Ihre Bankroll zu verwalten

Diese Zahl mag übertrieben klingen. Aber das Führen einer separaten Bankroll für das alltägliche Leben stellt sicher, dass Sie an den Tischen nicht Ihren Lebensunterhalt ruinieren.

  • Es kann Ihnen auch helfen, besser zu spielen, indem es Sie gegenüber den Schwankungen des Spiels desensibilisiert. Sie sind weniger ergebnisorientiert und treffen dadurch klügere Entscheidungen.

Wenn Poker nur ein Hobby ist, können Sie mit Ihrer Bankroll aggressiver sein. Aber es wäre am besten, wenn Sie eine separate Bankroll für Ihr „normales Leben“ haben. 

5: Entwickeln Sie ein Verständnis für die Varianz

Upswings sind das Beste am Poker. Wenn sie auftreten, kann es leicht sein, das Gefühl zu haben, dass sie nie enden werden. Aber sie tun es.

  • Varianz kann sowohl Ihr bester Freund als auch Ihr schlimmster Feind sein.

Während die Leute lautstark die Varianz für einen Downswing verantwortlich machen, tun dies viele beim Upswing nicht. Es ist leicht (und beruhigend), zu glauben, dass Sie allein aufgrund Ihres Könnens gewinnen. Aber es ist wichtig, auf dem Boden zu bleiben.

Gönnen Sie sich ein wenig mehr, wenn Sie gewinnen. Aber verstehen Sie dennoch, dass ein Upswing nicht von ewiger Dauer sein wird. Behalten Sie also Ihre Disziplin in Bezug auf Ihr Bankrollmanagement bei und minimieren Sie verschwenderische impulsive Buy-Ins und riskante Versuche auf höheren Limits.

Wenn Sie lernen, Ihre Upswings zu schätzen, können Sie auch bei Downswings ein Gefühl für die Perspektive gewinnen.

Dieses Verständnis kann den mentalen Umgang mit einer Pechsträhne viel einfacher machen.

6: Bleiben Sie am Ball, wenn Sie am gewinnen sind

Sie sollten weiter studieren, auch wenn Sie am Gewinnen sind. Obwohl Ihr Upswings höchstwahrscheinlich das Ergebnis eines guten Spiels ist, stimmt das nicht unbedingt.

  • Es ist einfacher zu gewinnen, wenn man heiß läuft.

 

Study Poker

 

Bleiben Sie am Ball, wenn Sie am gewinnen sind

Upswings, die das Ergebnis soliden Spiels sind, sind eine ausgezeichnete Gelegenheit, als Lernwerkzeug verwendet zu werden.

  • Wie hat sich Ihr Spiel seit dem Upswing verändert?
  • Machen Sie überaggressive Bluffs oder folden Sie zu viel, wenn Sie verlieren?

Der Vergleich der Unterschiede in Ihrem Spiel ist eine lohnende Möglichkeit, um herauszufinden, welche Teile Ihrer Strategien funktionieren und welche nicht.

Als Ergebnis lernen Sie, wie Sie Ihre Upswings maximieren und die Schwere Ihrer Downswings reduzieren können.

7: Hören Sie auf Ihre Instinkte

Wir haben wenig bis gar keine Kontrolle über so viele komplexe und unglaubliche Aspekte des Menschseins –

  • Unsere Reflexe
  • Unseren Herzschlag
  • Unsere Flucht- oder Kampfreaktion

In dem Buch Sapiens von Yuval Noah Harari spricht der Autor über menschliche Instinkte und unser angeborenes Gefühl für richtig und falsch.

Millionen von Jahren der Evolution haben uns die Fähigkeit gegeben, instinktiv zu wissen, wenn sich etwas nicht richtig anfühlt. Dieses Gefühl tritt besonders in Situationen mit hohem Stress auf.

  • Beim Pokern kommen die gleichen Instinkte ins Spiel.

Leider ist die menschliche Natur immer auf der Suche nach einer Antwort:

  • Wenn wir glauben, betrogen zu werden, suchen wir nach Beweisen.
  • Wenn wir gefeuert werden, wollen wir wissen warum.
  • Wenn wir einen Horrorfilm sehen, müssen wir herausfinden, wie er endet.

In Bezug auf Poker ziehen es die Spieler unbewusst vor, zu callen, zu verlieren und herauszufinden, dass sie Recht hatten, als zu folden und es nie zu wissen.

In der guten alten Zeit der TV-Show „Poker After Dark“ war Daniel Negreanu berühmt dafür, zu callen, wenn er wusste, dass er geschlagen war.

Denken Sie daran, dass es beim Poker genauso darum geht, Ihre Verluste zu minimieren wie Ihre Gewinne zu maximieren.

Also, wenn Ihr Bauchgefühl Ihnen sagt, dass Sie folden sollten, anstatt einen Hero-Call oder einen ausgeklügelten Bluff zu machen, ist es vielleicht eine gute Idee, den eigenen Instinkten zu lauschen.

Ihr Unterbewusstsein ist viel aufmerksamer, als Sie es jemals sein könnten.

  • Großartige Spieler hören auf ihr Bauchgefühl.

8: Verbessern Sie Ihre mathematischen Fähigkeiten in Bezug auf Poker

Das Verständnis der Mathematik beim Poker ist ein wichtiger Bestandteil, um erfolgreich zu sein. Eine der ersten mathematischen Regeln beim Poker, die die meisten neuen Spieler lernen, ist, wie sie ihre Chancen auf eine Verbesserung ermitteln.

Zählen Sie Ihre Outs, multiplizieren Sie sie mit 2 und dann noch einmal mit der Anzahl der Streets, die noch kommen werden. Ein Flush Draw auf dem Flop hat also 9 „Outs“, mit zwei Karten (zwei Streets), die noch kommen. Ein Pocket Pair hat 2 Outs, um sich nach dem Flop zu verbessern.

  • Flop Flush Draw: (9 Outs x 2 Streets) x2 = 36%
  • Flop Pocket Pair: (2 Outs x 2 Streets) x2 = 8%

 

Poker Mathe

 

Verbessern Sie Ihre mathematischen Fähigkeiten in Bezug auf Poker

Dieses Wissen ist ein guter Anfang, aber das ist bei Weitem nicht alles. Obwohl diese Rechnung ziemlich genau ist, berücksichtigt sie Dinge wie die folgenden nicht –

  • Backdoor Flush Draws (4 %)
  • Reverse Implied Odds
  • Wie oft Sie den Turn folden müssen (und nicht Ihre gesamte Equity realisieren können)
  • Es spielt auch keine Rolle, wie Sie Ihre Pot Odds berechnen und die beiden zusammen abwägen.

Um in die Mathematik beim Poker einzusteigen, wäre eine ganze Artikelserie erforderlich. Aber die Erkenntnis hier ist, dass Sie an Ihrer Poker-Mathematik arbeiten müssen, wenn Sie gewinnen wollen.

Es gibt viele Artikel auf diesem Blog, die sich genau mit dieser Thematik befassen.

In der Zwischenzeit gibt es hier einige allgemeine mathematischen Regeln, die Sie lernen können:

  • Wenn Sie einer Pot Size Bet gegenüberstehen, haben Sie Odds in Höhe von 2 zu 1 und benötigen 33% Equity.
  • Vs. Half Pot: Sie haben Odds in Höhe von 3 zu 1 und benötigen 25% Equity.
  • Um Ihren BB gegen einen Min-Raise zu verteidigen (ohne Ante), benötigen Sie 22% Equity.

9: Vermeiden Sie es zu tilten 

Ich habe die Wichtigkeit des Tilt-Managements gelernt, indem ich beobachtet habe, wie Leute ihre gesamte Bankroll ruiniert haben. Ein herausragendes Beispiel ist ein Spieler, der in einem Turnier Zweiter wurde und knapp 600.000 Euro gewann.

Er war auf dem Weg zum Sieg in diesem Turnier, bevor er von einem Gegner mit lediglich 3 Outs geschlagen wurde. Er war so frustriert, dass er sich auf dem Weg in Richtung Kasse an die Blackjack-Tische begeben hatte. Eine Stunde später war er immer noch da. Er war von seinen Emotionen übermannt worden und spielte 25k pro Hand.

Aufgrund dieses Zustands verspielte er seinen gesamten Gewinn.

 

Tilt

 

Vermeiden Sie es zu tilten

  • Tilt wirkt sich auf jeden anders aus.
  • Die meisten Menschen werden entweder frustriert und wütend oder sind überaggressiv.

Weiterspielen ist das, was die meisten Leute beim Tilten falsch machen.

Ein Teil der Selbstwahrnehmung ist zu verstehen, wie Sie tilte und wie Sie die Warnzeichen erkennen. Beim Poker geht es sowohl darum, Ihre Verluste zu minimieren, als auch um die Maximierung Ihrer Gewinne.

Das Spielen auf Tilt ist ein großer Fehler.

So viele großartige Spieler haben jetzt reguläre Jobs, die sie hassen. Sie konnten ihre Emotionen nicht kontrollieren und hörten nicht auf, wenn sie am Tilten waren.

  • Lernen Sie, wie Sie tilten.
  • Erkennen Sie die Zeichen.
  • Beenden Sie Ihre Session rechtzeitig, wenn Sie diese Warnzeichen sehen.

10: Sorgen Sie für eine gesunde Work-Life-Balance

Poker kann süchtig machen, besonders wenn Sie verlieren. Es ist also wichtig, den Überblick zu behalten. Ihre Stimmung sollte nicht davon abhängen, wie gut es an den Tischen läuft.

Der Erfolg hängt davon ab, eine gesunde Work-Life-Balance zu finden.

Es ist in Ordnung, hart zu arbeiten. Aber stellen Sie sicher, dass Poker keine negativen Auswirkungen auf Ihre physischen und sozialen Beziehungen hat.

Sie werden bessere Entscheidungen treffen, wenn Sie gesund und glücklich sind, was definitiv eine Auswirkung auf Ihre Winrate hat.

About the Author
By
Dan O’Callaghan is a professional poker player who got his start in the online poker world as danshreddies. He has racked up over $290K in online earnings.
Related Content
Was ist ein Cash Game beim Poker?

Was ist ein Cash Game beim Poker?

Was bedeutet der Aggression Factor beim Poker?

Was bedeutet der Aggression Factor beim Poker?

Was ist ein Bluff beim Poker?

Was ist ein Bluff beim Poker?

Was ist eine Blocker Bet beim Poker?

Was ist eine Blocker Bet beim Poker?

Was bedeutet Blind beim Poker?

Was bedeutet Blind beim Poker?

Was ist eine Blank beim Poker?

Was ist eine Blank beim Poker?

Was ist der Big Blind beim Poker?

Was ist der Big Blind beim Poker?

Was ist eine Big Bet beim Poker?

Was ist eine Big Bet beim Poker?

Was ist eine Bet beim Poker?

Was ist eine Bet beim Poker?

Was ist ein Belly Buster beim Poker?

Was ist ein Belly Buster beim Poker?