Unser bereits bestehender Poker Betting Guide dient als umfassendes Werkzeug, um die Besonderheiten des Bettings im Allgemeinen zu erlernen.

Aber wenn Sie nach einer schnellen Liste mit den essenziellsten Tipps zum Thema Betting suchen, sind Sie hier genau richtig!

In diesem Artikel werden wir auf die wichtigsten Dinge eingehen, die Sie sich merken und in Ihre Poker Betting Strategie einbeziehen sollten:

  1. Aggressiv spielen
  2. Denken Sie daran, gegen wen Sie setzen
  3. Fragen Sie sich selbst: „Was erreicht meine Bet?“
  4. Haben Sie während der gesamten Hand einen Plan
  5. Spielen Sie schnell, wenn Sie eine starke Hand haben
  6. Erhöhen und raisen Sie mit Ihren Draws
  7. Raise-First-In (anstatt zu limpen)
  8. Wählen Sie die richtige Bet Size
  9. Beim Live-Poker sollten Sie immer auf die gleiche Weise setzen
  10. Bewerten Sie all Ihre Optionen
  11. Greifen Sie an, wenn Sie Schwächen von Gegnern spüren
  12. Im Zweifelsfall folden
  13. Spielen Sie nicht im Autopilotmodus
  14. Denken Sie an Ihre gesamte Range
  15. Capped Ranges und Nut/Equity-Vorteile verstehen
  16. Lernen Sie die GTO-Basics und weichen Sie davon ab, wenn es nötig ist

Legen wir direkt los!

1. Aggressiv spielen

Wenn Sie aggressiv mit Bets und Raises spielen, können Sie auf zwei Arten gewinnen:

  1. Beim Showdown mit der besten Hand
  2. Indem Sie durch Ihr Spiel Ihre Gegner unter Druck setzen und zum Folden bringen.

Wenn Sie passiv spielen, besteht Ihre einzige Gewinnchance darin, mit der besten Hand beim Showdown zu gewinnen.

Durch Ihre Bets können Sie mit Ihren starken Händen einen Pot aufbauen. Es gibt Ihnen auch die Möglichkeit auf potenziellen Gewinnpots, wenn Sie nichts haben und am Bluffen sind!

Es ist also am besten, aggressiv zu spielen, anstatt Ihren Gegnern zu erlauben, die Action voranzutreiben.

 

Setzen - gegen wen?

 

Denken Sie daran, gegen wen Sie setzen

2. Denken Sie daran, gegen wen Sie setzen

Es macht keinen Sinn, zu versuchen, eine Calling Station zu bluffen, genauso wie es keinen Sinn macht, gegen einen verrückten Spieler kontinuierlich zu raisen, wenn Sie eine starke Hand haben (lassen Sie ihn die Bets machen!).

Aufgrund menschlicher Neigungen sind Spieler nicht in der Lage, in jeder Situation absolut perfekt zu spielen.

  • Alle Spieler werden also einige ausbeuterische Tendenzen haben, selbst wenn sie auf einem Elite-Level des Spiels unterwegs sind.

Stellen Sie daher sicher, dass Sie fundierte, logische Entscheidungen auf der Grundlage der Art(en) des/der Gegner(s) treffen. Versuchen Sie zu erkennen, wie Sie ihre Fehler und Tendenzen ausnutzen können, um Ihren EV in jeder Situation zu maximieren.

3. Fragen Sie sich selbst: „Was erreicht meine Bet?“

Beim Poker gibt es verschiedene Möglichkeiten, sich mit dem Betting auseinanderzusetzen. Eine Methode besagt Folgendes:

  • Sie setzen entweder als Bluff (um bessere Hände zum Folden zu bringen)
  • Oder für Value (um schlechtere Hände als Ihre zum Callen zu bewegen). 

Die oben beschriebenen Gedankenprozesse haben zweifellos ihre Berechtigung.

Sie könnten aber auch einen anderen Weg einschlagen, indem Sie versuchen, die Equity-Realisierung Ihres Gegners zu verweigern. Sie könnten selbst die Initiative ergreifen und einen Pot aufbauen, um diesen später zu gewinnen.

Um herauszufinden, was Ihre Bet bewirkt, müssen Sie mehrere Faktoren berücksichtigen. Diese Faktoren sollten alle sicherstellen, dass Ihre Bet einen bestimmten Zweck erfüllt und gleichzeitig effektiv ist.

Einige Fragen, die Sie sich stellen sollten, umfassen die Folgenden:

  • Versuchen Sie, Ihrem Gegner die richtigen Pot Odds zu verweigern?
  • Versuchen Sie, von schlechteren Händen gecallt zu werden?
  • Versuchen Sie, die Range Ihrer Gegner groß zu halten?
  • Versuchen Sie, eine bestimmte Hand (oder eine bestimmte Range von Händen) darzustellen?
  • Versuchen Sie, Ihren Gegner aus dem Pot zu drängen?
  • Ist Ihre Geschichte, die Sie in der aktuellen Hand darstellen möchten, sinnvoll?

 

haben Sie einen Plan

 

Haben Sie während der gesamten Hand einen Plan

4. Haben Sie während der gesamten Hand einen Plan

Es ist wichtig, für jede einzelne Street einen Plan zu haben, sobald der Flop gekommen ist. Überlegen Sie im Voraus, was Sie mit Ihren Bets erreichen wollen.

Einen solchen losen Plan zu erstellen, kann eine Herausforderung sein, wenn Sie gerade erst anfangen, Poker zu spielen. Aber je mehr Erfahrung Sie sammeln, desto intuitiver wird der gesamte Prozess.

Sie werden lernen, wie Sie auf zukünftigen Streets und verschiedenen Runouts spielen sollten, sobald Sie einen Flop sehen.

Zu den Dingen, die Sie sich im Zuge dieses Prozesses fragen können, gehören die Folgenden:

  • Werden Sie auf allen drei Streets Stärke repräsentieren?
  • Wird Ihr Gegner dazu neigen, zu setzen/zu bluffen, wenn Sie zu ihm checken?
  • Wenn Ihre Hand mittelstark ist, gehen Sie dann auf 1-2 Streets für Value und wenn ja, auf welche Streets setzen Sie für Value?
  • Welche Karten sind am Turn/River gut/schlecht für Ihre Hand und könnten Ihren ursprünglichen Plan ändern?
  • Welche Bet Sizings möchten Sie Streets für Street verwenden? Wie wird sich dies auf die Range Ihres Gegners auswirken?

5. Spielen Sie schnell, wenn Sie eine starke Hand haben

Es wird zweifellos einige Fälle geben, in denen es in Ordnung ist, langsam zu spielen und eine Falle aufzustellen.

  • Dies könnte der Fall sein, wenn Sie die Nuts haben und/oder Ihren Gegner vielleicht daran hindern, viele Value-Hände zu besitzen.
  • Oder wenn Sie gegen einen absoluten Maniac spielen, der sowieso immer auf allen drei Streets blufft.

Im Allgemeinen ist es jedoch ratsam, Ihre starken Hände schnell mit einer Cbet zu spielen, wenn Sie der Preflop-Raiser waren. Sie können sich aber auch für einen Check-Raise entscheiden, wenn Sie nicht in Position waren.

Sie werden einen Pot aufbauen und sich selbst die Chance geben, viel mehr Geld zu gewinnen, als wenn Sie passiv spielen.

6. Erhöhen und raisen Sie mit Ihren Draws

 

Bet Draws

 

Erhöhen und raisen Sie mit Ihren Draws

Die Auswahl der richtigen Hände zum Bluffen und Semi-Bluffen beim Poker ist eine Schlüsselfertigkeit. Normalerweise sollten Sie einen guten Teil Ihrer Draws auf dem Flop und Turn aggressiv spielen (wählen Sie sorgfältig aus, mit welchen verpassten Draws Sie am River bluffen möchten).

Diese Strategie wird es Ihren Gegnern erschweren, eine Gegenstrategie zu entwickeln. In diesem Fall werden sie häufig im Dunkeln tappen und raten müssen, ob Sie die Nuts haben oder nicht.

Sie sollten im Allgemeinen ein Bluff-to-Value-Verhältnis von 2:1 am Flop, 1:1 am TURN und etwa 1:2 oder 2:5 am RIVER haben.

Auf dem River ist es besser, verpasste Straight-Draws zu bluffen als verpasste Flush-Draws. Es ist normalerweise wahrscheinlicher, dass Ihr Gegner Flush-Draws in seiner Range verpasst hat.

7. Raise-First-In (anstatt zu limpen)

Nehmen wir an, dass die Action vor dem Flop zu Ihnen gefoldet wurde. Wenn Sie Ihre Hand spielen wollen, machen Sie normalerweise einen Standard Open Raise (Zwei- bis Dreifache des Big Blinds).

  • Callen Sie nicht einfach (es sei denn, jemand anderes hat es bereits getan).

Diese Strategie hilft dabei, Ihre Range groß zu halten, anstatt sie in bestimmte Bereiche zu teilen. Ihre Gegner werden es also etwas schwieriger haben, Hände gegen Sie zu spielen.

  • Es hilft ebenfalls, einen Pot aufzubauen.
  • Um die Gegner aus dem Pot zu drücken (normalerweise erhöhen Sie dadurch Ihre Gewinnchancen auf den Pot)
  • Hilft Ihnen dabei, die Initiative in der Hand zu ergreifen, die häufig auch Postflop zum Tragen kommt.

Achten Sie darauf, dass Ihre Open-Raise-Größe konstant bleibt. Dies bedeutet, dass Sie sowohl mit Ihren starken als auch mit Ihren etwas schwächeren Händen dieselbe Größe wählen.

Wenn Sie dies nicht machen, werden starke Gegner Sie aufgrund dieser Tendenz leicht ausbeuten können.

8. Wählen Sie die richtige Bet Size

Ein großer Einsatz stellt eine polarisierte Range dar (sehr starke Made Hands, sehr schwache Semi-Bluffs oder verpasste Draws). Sie sollten diese Bet Size wählen, wenn Sie einen kleineren Teil Ihrer gesamten Range halten.

  • Kleinere Bets ermöglichen ein breiteres Spektrum an Value Bets (einschließlich einiger mittelstarker Hände) und weniger Bluffs.
  • Diese Bet Size wird (theoretisch) dazu beitragen, die Range Ihrer Gegner etwas größer zu halten, wenn sie mitgehen, als wenn Sie einen größeren Einsatz machen.

Stellen Sie sicher, dass Sie effektive Bet Sizes auf jeder Street verwenden. Diese Bet Sizes sollten auf dem basieren, was Sie auf früheren Streets dargestellt haben.

Wenn Sie bereits am Flop und Turn eine große Bet gemacht haben, sollten Sie nicht mehr unbedingt mit Ihren "schwächsten „starken Hände“ setzen. Die Range Ihres Gegners wird aufgrund Ihrer vorherigen Bet Sizes bereits auf der stärkeren Seite sein.

Schließlich müssen Sie bei der Auswahl einer geeigneten Vorgehensweise auch die Bet Sizes Ihrer Gegner berücksichtigen.

Gegen eine kleine Bet können Sie häufiger raisen (mit mittleren bis guten „Top Pair“-Händen, die möglicherweise nur gegen einen größeren Einsatz gecallt hätten).

  • Sie sollten auch einen größeren Teil Ihrer Range gegen einen kleinen Einsatz verteidigen.

Umgekehrt sollten Sie gegen einen großen Einsatz mit Ihren guten Händen weniger häufig raisen. Aufgrund der polarisierten Range, die Ihr Gegner repräsentiert, können Sie auch insgesamt weniger häufig verteidigen.

9. Beim Live-Poker sollten Sie immer auf die gleiche Weise setzen

 

Live Poker

 

Beim Live-Poker sollten Sie immer auf die gleiche Weise setzen

Um zu verbergen, wenn Sie eine starke Hand haben oder bluffen, ist es wichtig, immer auf die gleiche Weise zu setzen.

Das Wiederholen von Aktionen auf die gleiche Weise ist besonders wichtig, wenn Sie Live-Poker spielen:

  • Nehmen Sie sich immer die gleiche Zeit, bevor Sie Ihre Bet platzieren oder checken.
  • Nehmen und setzen Sie Ihre Chips immer mit derselben Hand.
  • Machen Sie dieselben Chiptricks usw.

10. Bewerten Sie all Ihre Optionen

Betrachten Sie immer alle Ihre Einsatzoptionen. Berücksichtigen Sie die möglichen Ergebnisse, bevor Sie Ihre endgültige Entscheidung treffen, wie Sie in einer bestimmten Situation setzen möchten.

• Sollten Sie check-callen, check-raisen oder selbst setzen?
• Welche Bet Size ist am effektivsten?
• Was ist das ultimative Ziel, das Sie erreichen möchten?

  1. Von schlechteren Händen gecallt zu werden?
  2. Oder um bessere Hände zum Folden zu bringen?

• Wie wird sich die Wahl Ihrer Bet auf zukünftige Streets auswirken?
• Was ist Ihr Plan, wenn Sie setzen und einen Raise kassieren – planen Sie einen Re-Raise zu machen, zu callen oder zu folden?

11. Greifen Sie an, wenn Sie Schwächen von Gegnern spüren

Ein Großteil der Winrate eines Spielers hängt von den kleineren Pots ab! Viele Spieler konzentrieren sich auf die großen Pots und sind von ihren kurzfristigen Ergebnissen gerade zu fasziniert.

Aber im Laufe der Zeit gleichen sich die Cooler aus, und der größte Teil der Fähigkeiten eines Spielers beruht darauf, wie er seine Gegner in kleineren Pots dominieren kann.

Wann immer Sie also einen Gegner haben, der Schwäche zeigt, ist es unerlässlich, daraus Kapital zu schlagen.

  • Nutzen Sie die Gelegenheit, den Pot zu gewinnen.
  • Machen Sie mit Ihren Draws einen Semi-Bluff.
  • Spielen Sie eine größere Range, wenn Sie sich sicher sind, dass Ihr Bluff Ihnen den Pot einbringt.

Dasselbe gilt für den River: Achten Sie darauf, mit den schwächsten Händen in Ihrer Range zu bluffen. Nutzen Sie eine Bet Size, die Druck ausübt, wenn ein Gegner Schwäche mit Händen wie Ass-High, Bottom Pair usw. gezeigt hat.

12. Im Zweifelsfall folden

 

Folden

 

Im Zweifelsfall folden

Haben Sie eine Entscheidung, bei der Sie sich nicht sicher sind, ob Sie callen oder folden sollen?

Es ist normalerweise besser, auf Nummer sicherzugehen und die Hand zu folden.

  • Generell gilt, dass die meisten Spieler eher Value-lastiger unterwegs sind und weniger auf Bluffs gehen.

Sicher, sie können immer noch Bluffs haben, aber Spieler neigen meist dazu, weniger häufig zu bluffen, als sie sollten. Diese Tatsache ist besonders dann der Fall, wenn es darum geht, die letzte Kugel auf dem River abzufeuern.

Wenn Sie sich also nicht sicher sind, welche Entscheidung Sie treffen sollen, ist es normalerweise am besten, zu folden.

Sie verlieren einen Großteil Ihres potenziellen EVs, wenn Sie zu häufig schlechte Calls tätigen, als wenn Sie loslassen und zur nächsten Hand übergehen.

13. Spielen Sie nicht im Autopilotmodus

Poker ist ein Spiel mit unvollständigen Informationen. Daher müssen sich die Spieler ständig darauf konzentrieren, Informationen zu gewinnen, die sie zu ihrem Vorteil nutzen können. Dieses Wissen hilft ihnen, gute Entscheidungen zu treffen.

Suchen Sie nach Tells:

  • Überlegen Sie, wie Sie Ihre Hand gegen bestimmte Gegner anders spielen könnten.
  • Berücksichtigen Sie alle verfügbaren Möglichkeiten.
  • Berücksichtigen Sie, wie Ihr Gegner auf das von Ihnen gewählte Play reagieren könnte.

Mit eingeschaltetem Autopiloten zu spielen ist ein todsicherer Weg, um Fehler zu machen. Sie manövrieren sich dadurch im Verlaufe einer Hand in schwierige Situationen.

  • Passen Sie auf und klicken Sie nicht nur auf Buttons und machen Sie schon gar keine sinnlosen Bets.

14. Denken Sie an Ihre gesamte Range

Es ist wichtig, eine gute Betting-Strategie zu entwickeln. Diese sollte gute Hände sowohl im Bet- als auch im Check-Teil Ihrer Range beinhalten.

Außerdem ist es wichtig zu erkennen, ob bestimmte Board-Runouts für Sie oder Ihren Gegner besser sind.

Überlegen Sie, wie Sie entsprechend reagieren sollten.

  • Bei für Ihren Gegner günstigeren Runouts sollten Sie defensiver spielen.
  • Bei für Sie günstigeren Boards können Sie die Aggression mit einem größeren Teil Ihrer Range verstärken. Setzen Sie Ihren Gegner unter Druck.

Berücksichtigen Sie schließlich Ihre gesamte Range, wenn Sie an die Minimum Defence Frequency (MDF) denken.

Berücksichtigen Sie sowohl die Auswahl der richtigen Hände als auch die Handkombinationen, die erforderlich sind, um erfolgreich zu verteidigen, wenn Ihr Gegner eine Bet oder einen Raise macht. Dies hilft Ihnen dabei nicht ausgenutzt (unexploitable) zu werden.

15. Capped Ranges und Nut/Equity-Vorteile verstehen

Oft wird die Range eines Spielers während einer Hand nicht begrenzt (uncapped) bleiben. Diese Situation tritt auf, wenn sie die stärksten Preflop-Holdings und Pocket-Paare in ihrer Range haben.

 

Capped ranges

 

Capped Ranges und Nut/Equity-Vorteile verstehen

Gleichzeitig werden die Ranges der anderen Spieler „capped“ (begrenzt) sein. Diese Differenzierung der Range führt dazu, dass bestimmte Runouts besser sind als andere.

Hierin liegt die Notwendigkeit, Nut- und Equity-Vorteile in einer Hand zu verstehen.

  • Wenn Sie einen Nut-Vorteil haben, bedeutet dies, dass Sie Handkombinationen in Ihrer Range haben, die Ihnen die Nuts einbringen (d.h. Top Set, Straights usw.).
  • Wenn Sie einen Equity-Vorteil haben, bedeutet dies, dass Ihre Range im Verhältnis zum Board insgesamt besser abschneidet als die Ihrer Gegner.

Gute Spieler, die keine capped Range und/oder einen Equity- oder Nut-Vorteil haben, greifen ihre Gegner oft mit großen Bets und Raises an.

Sie möchten maximalen Druck ausüben, wenn die Range eines Spielers begrenzt und/oder schwächer ist als die des Aggressors.

16. Lernen Sie die GTO-Basics und weichen Sie davon ab, wenn es nötig ist

In den letzten Jahren sind Solver-basierte Pokerprogramme und Tools immer populärer geworden. Dies hat es den Pokerspielern leichter gemacht, ihre Fähigkeiten in kurzer Zeit auf ein professionelles Niveau zu bringen.

Solver helfen Ihnen, die richtigen Bet Sizes und -frequenzen zu erkennen, die Sie in verschiedenen Situationen verwenden können. Sie erleichtern das Verständnis, was Sie tun *sollten*, um in einer GTO/nicht ausbeuterischen Weise zu spielen.

Sobald Sie die GTO-Konzepte verstanden haben, verwenden Sie eine GTO-basierte Strategie als Grundlage. Dann können Sie bei Bedarf davon abweichen, um Ihre Gegner auszunutzen und noch mehr EV zu gewinnen.

Viele gute Pokerspieler streamen ihre Spiele auf Twitch. Als Zuschauer können Sie die Strategien der Streamer kennenlernen und in Echtzeit miterleben, wie sie ihre Hände spielen.

Dies kann zweifellos die Lernkurve der Spieler beschleunigen, die sich verbessern möchten.

Poker Betting Strategie – Fazit

Während Sie daran arbeiten, Ihre Pokerfähigkeiten zu verbessern, werden sich Ihre Pokerinstinkte verbessern. Das Erleben von verschiedenen Bets/Bet Sizes/Tendenzen in vielen Situationen wird Ihre Erfahrung verbessern.

  • Sie werden schnell wissen, was Sie tun sollten, unabhängig von den Karten oder dem Verlauf der Hand.

Verwenden Sie die obigen Punkte, um Ihre Pokerfähigkeiten weiter zu verbessern.

Die Tipps helfen Ihnen außerdem bei der Entscheidung, was Sie in einer Vielzahl an Pokerszenarien tun sollten.

Viel Glück!

About the Author
By
Matthew Cluff ist ein Pokerspieler, der sich auf 6-Max No Limit Hold’em Spiele spezialisiert hat. Er erstellt auch hin und wieder Online-Pokerinhalte für verschiedene Webseiten.
Related Content
So spielen Sie Pocket-Pairs richtig

So spielen Sie Pocket-Pairs richtig

Was ist ein Bad Beat Jackpot beim Poker?

Was ist ein Bad Beat Jackpot beim Poker?

Was sind Hole Cards beim Poker?

Was sind Hole Cards beim Poker?

Das Mysterium hinter dem Nash Equilibrium beim Poker gelöst

Das Mysterium hinter dem Nash Equilibrium beim Poker gelöst

Schlagen Sie die Micro Stakes Tische mit diesen 15 Poker-Strategie-Tipps!

Schlagen Sie die Micro Stakes Tische mit diesen 15 Poker-Strategie-Tipps!

Ist die Stack Size wichtiger als die Position, die Karten oder Ihre Gegner?

Ist die Stack Size wichtiger als die Position, die Karten oder Ihre Gegner?

Heads-Up Poker Guide - Wie man Heads-Up spielt

Heads-Up Poker Guide - Wie man Heads-Up spielt

Die 10 besten Poker Skills, um Ihren Losing Record in einen Winning Record umzuwandeln!

Die 10 besten Poker Skills, um Ihren Losing Record in einen Winning Record umzuwandeln!

6 Tipps für schnelleren Erfolg beim Poker

6 Tipps für schnelleren Erfolg beim Poker

Draw Out of Position - Ein Beispiel aus der Praxis

Draw Out of Position - Ein Beispiel aus der Praxis