In ein Pokerspiel einzusteigen bedeutet, Teil eines Spiels zu sein, das eine Geschichte hat, die über Generationen erzählt wird. Von Bürgerkriegssoldaten und Old-West-Saloons bis hin zum alten Vegas und den frühen Tagen des Online Poker Spiels hat Poker eine großartige Historie und Kultur.

Diese Vergangenheit umfasst einen Wandteppich aus farbenfrohen Charakteren, Orten und einem sich ständig weiterentwickelnden Spiel. Hier ist ein Blick auf einen Teil dieser Geschichte.

Die Anfänge

Der Ursprung des Pokers ist ein wenig mysteriös. Viele glauben, dass das Spiel von mehreren Spielen abgeleitet sein könnte. Andere denken, dass das moderne Spiel wahrscheinlich von einem französischen Spiel namens Poque stammt.

  • Dieses Spiel verwendete ein 20-Karten-Deck mit Ass, König, Dame, Bube und Zehn.
  • Poque wurde Ende des 18. Jahrhunderts in die französische Kolonie Louisiana eingeführt.
  • Mit der Entwicklung des Spiels im frühen 19. Jahrhundert erhielt es einen amerikanisierten Namen.

Viele Poker Regeln wurden von Poque übernommen. Aber das Deck wurde zwischen 1830 und 1850 auf 52 Karten erweitert. Auch Straights und Flushes kamen ins Spiel.

Im 19. Jahrhundert erlangte das Spiel einen zweifelhaften Ruf. Viele Betrüger waren zu dieser Zeit auf den Schiffen, die Amerikaner den Mississippi auf und ab beförderten zu finden.

Diese Spieler nutzten ahnungslose Passagiere in Spielen gegen viel erfahrenere Spieler aus. Diese Spiele beinhalteten häufig Absprachen, Taschenspielertricks und andere Betrugsmethoden, um einem Passagier das Geld abzuknöpfen.

Als junger Mann arbeitete der Autor Mark Twain auf diesen Schiffen und wurde sogar selbst Pokerspieler. Er warnte diejenigen, die wenig über das Spiel wussten, mitzuspielen.

„Es gibt wenige Dinge, die in unserem Land so vernachlässigt werden wie Poker“, bemerkte der Autor. „Die Oberschicht weiß sehr wenig darüber. Hin und wieder trifft man auf Botschafter, die eine Art Allgemeinwissen über das Spiel haben, aber die Ignoranz der Leute ist beängstigend.“

„Nun, ich habe Menschen aus den verschiedensten Bevölkerungsschichten gekannt, die die Bedeutung von einem „Flush“ nicht kannten. Es genügt, sich seiner eigenen Art zu schämen.“

Old West und Bürgerkriegsära

 

Old West

 

Old West und Bürgerkriegsära 

Das moderne Spiel Texas Hold’em war damals noch in weiter Ferne. Aber Mitte des 19. Jahrhunderts spielten viele in den USA Poker. Draw- und Stud-Varianten waren damals sehr beliebt.

Während des Bürgerkriegs (1861-65) waren einige Soldaten der Union und der Konföderierten dafür bekannt, dass sie zwischen den Schlachten gegeneinander spielten. Laut History.net glaubte der Soldat der Virginia Union, Alexander Hunter, dass fünf von sechs Soldaten Karten spielten.

„Einige Soldaten spielten Tag und Nacht; Draw Poker ist natürlich das Spiel“, schrieb er: „Wenn ein Mann kein Geld mehr hatte, blieb er im Spiel, indem er auf die Verwendung von ‚OPs‘ zurückgriff [dies waren eine Art Schuldscheine, die im Auftrag des Schatzmeisters vergeben wurden].

Während der Expansion nach Westen entstanden entlang der gesamten Grenze Kneipen und Spielhallen. Cowboys, Unternehmer und Bergleute, die während des Goldrausches nach Westen zogen, brachten alles an den Kartentischen durcheinander.

Gesetzeshüter und Gesetzlose genossen die Zeit an den Tischen gleichermaßen. Darunter waren auch die folgenden berühmten Revolverhelden:

  • Doc Holiday
  • "Pat Garrett"
  • Bat Masterson Master
  • Luke Short und viele andere

Aber diese Orte waren weit entfernt von den modernen Pokerräumen, die faire Spiele anbieten.

Die damaligen Locations waren normalerweise verraucht und schlecht beleuchtet. Spielkarten waren nicht leicht zu finden und wurden immer wieder verwendet. Verbogene Karten waren üblich, von denen viele absichtlich von Betrügern markiert worden waren.

Im Jahr 1876 war der Gesetzgeber, Spieler und Revolverheld Wild Bill Hickok nach Deadwood in den Black Hills des Dakota-Territoriums gezogen. Er plante, sich in der Bergbaustadt niederzulassen, um Poker zu spielen und seinen Lebensunterhalt zu verdienen.

Am 2. August jenes Jahrs spielte Hickok in einem Five Card Stud-Spiel im Nuttal and Mann's Saloon. Während des Spiels wurde ihm in den Rücken geschossen und er wurde getötet, während er zwei Asse und zwei Achter hielt. Die Geschichte bleibt eine der bekanntesten im Poker.

Diese Hand (A8) ist seitdem als Dead Man’s Hand bekannt.

Die Geburt von Texas Hold’em

Es wird angenommen, dass Texas Hold'em in den frühen 1900er Jahren als eine veränderte Version von Seven Card Stud entwickelt wurde. Die Verwendung von Gemeinschaftskarten war beim Poker neu. Dennoch hat sich Texas Hold’em zur beliebtesten Pokerform der Welt entwickelt.

Robstown, Texas, gilt als Geburtsort des Spiels. Texanische Pokerlegenden wie Doyle Brunson spielten das Spiel bereits in den 1950er Jahren, ehe das Spiel in den 1960er Jahren nach Las Vegas gebracht wurde.

 

Doyle Brunson

 

Texas Poker-Legende Doyle Brunson

  • Die Popularität von Poker wuchs im Laufe des 20. Jahrhunderts. Als die Soldaten nach dem Zweiten Weltkrieg nach Hause zurückkehrten, wurden Pokerabende für viele Amerikaner zu einem festen Bestandteil des Lebens. Sogar die Sitcom The Odd Couple zeigte regelmäßig ein Kartenspiel.

  • Mehrere Präsidenten mischten sogar mit. Richard Nixon soll am Kartentisch außergewöhnlich geschickt gewesen sein. Mit Pokergewinnen finanzierte er einen Teil seiner ersten politischen Kampagne.

  • Poker erhielt viele Referenzen in der Popkultur, darunter mit der Veröffentlichung von The Cincinnati Kid im Jahr 1965 einen eigenen Film. Darin spielte Hollywood-Legende Steve McQueen die Hauptrolle.

Poker blieb auch für viele Militärs eine Leidenschaft. Sogar Pokerlegende Mike Sexton erlernte das Spiel, als er Anfang der 1970er Jahre als Fallschirmjäger in der Armee verdiente.

World Series of Poker

Die Gründung der World Series of Poker (WSOP) rückte das Pokerspiel über Hinterzimmer hinaus ins Rampenlicht. Es war die Idee von Benny Binion. Er war ein texanischer Gangster, der seine illegalen Glücksspielgeschäfte in Dallas gegen legale in Las Vegas eintauschte.

Binion übernahm im Jahr 1951 das Horseshoe. Das Anwesen wurde berühmt dafür, einige der größten Wetten in Vegas einzugehen.

Binion war aber auch immer ein Schausteller und versuchte, mehr Spieler in sein Glücksspieltempel zu bringen. In den späten 60er Jahren kam ihm die Idee, dass ein Pokerspiel mit hohen Einsätzen einige Zuschauer anziehen könnte.

Er hoffte, einige der besten Spieler des Landes zu gewinnen, von denen er viele aus Texas kannte.

Das erste Event fand 1970 statt und zog eine Handvoll Spieler an, darunter die folgenden Pokerlegenden:

  • Doyle Brunson
  • Johnny Moss
  • Amarillo Slim Preston

Im ersten Jahr gab es nur Cashgame-Action und die Spieler wählten den besten Spieler. Das war Moss, und er gilt als Gewinner der ersten WSOP.

Binion fügte ein Jahr später ein Texas Hold’em-Turnierformat hinzu und Moss gewann erneut.

1972 betrug das Buy-In 10.000 US-Dollar und Preston holte sich den Titel. Seine farbenfrohe Persönlichkeit und seine Fernsehauftritte sorgten für eine hervorragende Werbung.

Die Serie wuchs weiter, es wurden Side-Events hinzugefügt und immer mehr Spieler nahmen teil. 1976 wurde das Bracelet als Trophäe eingeführt, das mittlerweile zum prestigeträchtigsten Preis in der Pokerwelt geworden ist.

  • Größere Teilnehmerfelder blieben bestehen und explodierten dann in den 2000er Jahren mit dem unwahrscheinlichen Sieg von Chris Moneymaker beim Main Event 2003. Zum ersten Mal konnten Zuschauer zu Hause die Hole Cards sehen, die von ESPN-Kameras aufgenommen wurden.

Mit der Zahl der Online-Spieler wuchs auch die Popularität der World Poker Tour. Diese Ereignisse trugen dazu bei, den Poker-Boom auszulösen, bei dem Poker förmlich explodierte.

Bei der WSOP gibt es jeden Sommer viele Events mit Hunderttausenden von Teilnehmern. Das Main Event 2019 brachte dem Sieger, Hossein Ensan aus Deutschland, 10 Millionen US-Dollar ein.

 

Hossein Ensan

 

2019 WSOP Main Event Gewinner Hossein Ensan

World Poker Tour und Poker im Fernsehen

Viele glauben, dass die WSOP die erste im Fernsehen übertragene Pokershow war, die es den Zuschauern ermöglichte, Hole Cards zu sehen. Aber dieser Titel geht an das britische Format Late Night Poker, das von 1999 bis 2002 lief und dann von 2008 bis 2011 ein Comeback feierte.

Poker wurde in Großbritannien vor der Premiere der Show noch nie im Fernsehen übertragen. In der Show waren folgende Spieler zu sehen:

  • Dave „The Devilfish“ Ulliot
  • Surinder Sunar
  • Victoria Coren
  • Al lvarez

Die Show war bei den Zuschauern beliebt und es wurden mehrere Spin-offs produziert.

Im Jahr 2003 kam dann eine noch größere Show im Fernsehen. Diese Version bot einen Blick auf einige der größten Turniere der Welt, von renommierten Locations an exotischen Orten.

  • Die World Poker Tour (WPT) debütierte 2002 auf dem Travel Channel in den USA. Die Spieler kämpften um riesige Preispools, die den meisten Zuschauern zuvor nicht bekannt waren.

Die Idee hinter der hochwertigen Produktion hatten Mike Sexton und Vince Van Patten. Die Zuschauer waren berauscht von den riesigen Geldsummen, den eleganten Locations und den Persönlichkeiten an den Tischen.

  • No-Limit Texas Hold’em war für die meisten Zuschauer ebenfalls neu, und das Spiel wurde immer beliebter.

Den Spielern zu erlauben, Hole Cards zu sehen, wurde auch zu einem Game-Changer für Poker im Fernsehen. In den 2000er und 2010er Jahren gab es immer wieder neue Shows, aber die WPT und WSOP blieben die tragenden Säulen.

Die WPT veranstaltet mittlerweile Turniere auf der ganzen Welt und ist in 150 Ländern zu sehen. 2017 erreichte die Tour offiziell die Milliardengrenze an ausgezahlten Preisgeldern.

Online Poker Boom

Der Erfolg des modernen Spiels ist dem Online-Poker zu verdanken. Die Branche hatte Anfang der 90er Jahre ihr Debüt. Spieler begannen in den frühen Tagen des Internets mit rudimentäreren Versionen um Spielgeld zu spielen.

Planet Poker war der erste Betreiber, der es Leuten erlaubte, um echtes Geld zu spielen, als es am 1. Januar 1998 zum ersten Mal in Erscheinung trat. Aber technische Probleme plagten die Seite - die manchmal sogar tagelang außer Betrieb war.

Das Hinzufügen neuer Funktionen war auch kein einfacher Prozess. Das Internet war ebenfalls neu und brachte Herausforderungen mit sich, die die Spieler im modernen Spiel nicht sahen. Die meisten Spieler hatten DFÜ-Verbindungen (Datenfernübertragung).

  • 1999 stieg ein weiterer Betreiber in die Branche ein – Paradise Poker. Diese Seite bot den Spielern bessere Funktionen und ein verbessertes Spielerlebnis.

Beide Anbieter wuchsen weiter, sahen sich jedoch Anfang der 2000er Jahre mit Konkurrenz konfrontiert.

  • Diese neuen Wettbewerber boten eine überlegene Softwareerfahrung und waren finanziell besser aufgestellt. Dazu gehörte auch 888 Poker, das 2002 auf den Markt kam.

Diese neuen Konkurrenten gaben große Marketingbudgets aus. Diese Strategie beinhaltete das Sponsoring großer Live-Turniere, um Spieler anzuziehen und die Branche zu vergrößern.

  • In den 2000er Jahren erlebte Online-Poker einen Boom, zusammen mit Poker im Fernsehen, der WSOP und der WPT.

Laut Grand View Research erreichte die Branche bis 2019 einen jährlichen Umsatz von 53,7 Milliarden US-Dollar. Das Unternehmen erwartete von 2020 bis 2027 ein Wachstum mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 11,5 Prozent.

Twitch, Streaming und Podcasts

 

888poker Twitch

 

Twitch, Streaming und Podcasts

Der Poker-Boom verlangsamte sich Ende der 2000er Jahre. Die US-Bundesregierung ging gegen Online-Poker vor. Aber 2013 war das Spiel wieder in regulierten Bundesstaaten wie Nevada, New Jersey und Delaware erlaubt.

Auf breiterer Ebene boten Mitte der 2010er Jahre Seiten wie YouTube und Twitch eine neue Gelegenheit für kreative Pokerspieler. Spieler wie Jason Somerville begannen, diese Websites zu nutzen, um einzigartige Inhalte bereitzustellen und ein bedeutendes Publikum aufzubauen.

  • Twitch bot Spielern die Möglichkeit, sich mit anderen Spielern zu verbinden, während sie online spielten. Viele präsentierten unterhaltsame Streams, die Strategietalks und andere Unterhaltung beinhalten könnten.

  • Twitch wurde hauptsächlich zum Streamen von Videospielen verwendet, aber auch Poker fand dort seine Nische. Ein Nebenprodukt war, dass Pokerkanäle anfingen, ein neues Publikum zu erreichen. Leute, die zum Esports schauen auf Twitch gingen, schauten sich auch Poker an.

YouTube bietet eine weitere Möglichkeit, spannende Pokerinhalte zu teilen. Dabei gibt es eine Reihe an Contentcreator im Poker-Bereich:

  • Online-Anbieter
  • Turnierserien
  • Spieler, die gespielte Hände zeigen
  • Ratschläge zur Pokerstrategie
  • Poker-Lifestyle-Videos

Poker-Vlogs haben in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen, wobei Spieler wie Daniel Negreanu ihr Pokerleben dokumentieren. PokerGO ist darüber hinaus eine weitere hervorragende Optio, um viele verschiedene Formate und Turniere zu verfolgen.

Der Channel ermöglicht es Spielern, WSOP-Action sowie High-Roller-Turniere zu sehen. Sie bieten auch Dokumentationen und neue Episoden von Poker After Dark und High Stakes Poker an.

Poker-Podcasts haben in den 2010er Jahren enorm an Popularität gewonnen.

Bis 2021 gab es einen Podcast für jeden Spielertyp – von Hardcore-Pokertalk und Strategie bis hin zu Interviews und Lifestyle.

WPT London

 

2021 WPTDeepStacks London Online

Seit März 2021 kommt Live-Poker langsam wieder ins Rollen. Die WSOP-Verantwortlichen erwarten, dass die Serie 2021 in irgendeiner Form stattfinden würde. Die WPT begann mit Events im Seminole Hard Rock in Florida und dem Venetian in Las Vegas Spieler zurück an die Tische zu holen.

Die Branche hat einen großen Rückschlag erlitten, aber es gibt zumindest einige Anzeichen dafür, dass sich die Dinge wieder normalisieren.

★★★

Die Geschichte des Pokers reicht hunderte von Jahren zurück. Poker war ein Spiel, das zuerst in Hinterzimmern und mit einer Reihe an Betrügern gespielt wurde. Diese Zeiten sind jedoch schon lange vorbei.

Heutzutage wird es in Pokerräumen auf der ganzen Welt vor laufenden Kameras gespielt.

Das Spiel hat seine ganz eigene Kultur, Geschichte, Literatur und Charaktere entwickelt. Diejenigen, die zu einem Pokerspiel an die Tische gehen, sind Teil dieser reichen Geschichte und halten den Geist des Spiels am Leben.

Häufig gestellte Fragen

Woher stammt Poker und wie kam der Name zu Stande?

  • Viele glauben, dass Poker von einem französischen Spiel namens Poque abgeleitet wurde. Das Spiel wurde Ende des 18. Jahrhunderts in der französischen Kolonie Louisiana eingeführt.

  • Das Spiel wurde in den frühen 1800er Jahren schnell amerikanisiert, einschließlich des Namens. Poque verwendete ein 20-Karten-Deck mit den Karten Ass, König, Dame, Bube und Zehn. Frühe Pokerversionen verwendeten dieses Deck ebenfalls.

Wann wurde Texas Hold’em erfunden?

  • Es wird angenommen, dass das Spiel Anfang des 20. Jahrhunderts zum ersten Mal in Texas gespielt wurde. Robstown gilt dabei als der Geburtsort.

Wann war die erste World Series of Poker?

  • Der Besitzer des Horseshoe, Benny Binion, führte die Serie 1970 ein, um mehr Spieler in seinen Pokerraum zu bringen.

Ab wann gab es Online-Poker?

  • Der Anbieter Free Money Poker hat seinen Ursprung in den 1990er Jahren. Planet Poker war 1998 das erste Unternehmen, das Echtgeld Online Poker anbot. 888poker kam 2002 auf den Markt.

Was war die Erste im Fernsehen übertragene Pokershow, die es den Zuschauern ermöglichte, Hole Cards zu sehen?

  • Late Night Poker debütierte 1998 in Großbritannien und ermöglichte es den Zuschauern, die Karten der Spieler zu sehen.

  • Die World Poker Tour war die erste Show für das US-Publikum, die Hole Cards zeigte. Die Tour hat den Einsatz von „Hole Card Cams“ markttauglich gemacht und war damit sofort erfolgreich.

  • Im Jahr 2003 zeigte ESPN zum ersten Mal Hole Cards bei der World Series of Poker, die Chris Moneymaker gewann. Die WPT und die WSOP 2003 trugen zusammen mit dem Wachstum des Online-Pokers dazu bei, den Pokerboom der 2000er Jahre zu entfachen.
Related Content
Die 9 besten Pokerräume der Welt

Die 9 besten Pokerräume der Welt

Kennen Sie die 16 berühmtesten Pokerspieler der Welt?

Kennen Sie die 16 berühmtesten Pokerspieler der Welt?

Die 7 berühmtesten Pokerhände der Geschichte

Die 7 berühmtesten Pokerhände der Geschichte

Chris Moormans Top 7 Tipps für Ihr Pokerspiel

Chris Moormans Top 7 Tipps für Ihr Pokerspiel

Die besten 6 Pokerräume in Las Vegas

Die besten 6 Pokerräume in Las Vegas

Das perfekte Poker Set für Ihre Home Game Runde

Das perfekte Poker Set für Ihre Home Game Runde

Live Poker - Das sollten Sie wissen!

Live Poker - Das sollten Sie wissen!

Die 7 größten Pokertalente

Die 7 größten Pokertalente

Die Geschichte der High Roller Turniere

Die Geschichte der High Roller Turniere

Die 15 besten Online Pokerspieler der Welt

Wer sind die 15 besten Online Pokerspieler der Welt?