Ein Poker BuyIn bezieht sich darauf, mit wie viel Geld Sie sich in ein bestimmtes Poker Spiel einkaufen.

Üblicherweise gelten bestimmte Regeln bezüglich Poker BuyIns und wie viel Geld am Tisch anfänglich eingebracht werden darf.

Bei der Entscheidung, wie viel Geld Sie einsetzen möchten, gilt es auch weitere Überlegungen zu berücksichtigen, um nicht pleite zu gehen und in einem Spiel den größtmöglichen Betrag zu gewinnen.

In diesem Artikel werden wir diese Konzepte erläutern und Ihnen alles verraten, was Sie wissen müssen über – das Poker BuyIn!

3 AUSGANGSKONZEPTE: POKER BUYIN IN CASH GAMES

Limit, No Limit und Pot-Limit im Vergleich

BuyIns sind vor allem in No Limit- und Pot-Limit-Spielen von Bedeutung – hier kann sich die Größe des Pots im Handumdrehen exponentiell vergrößern, sodass bis zum Showdown beträchtliche Geldsummen in die Tischmitte wandern.

In Limit-Spielen sind BuyIns hingegen nicht ganz so wichtig, da die Höhe des Einsatzes in jeder Runde beschränkt ist. (Aus diesem Grund gelten in vielen Poker Rooms für Limit-Spiele unbegrenzte BuyIn-Beträge.)

Minimum und Maximum

In den meisten Card Rooms (online und live) sind in der Regel Mindest- und Höchstmengen an Chips festgelegt, die Sie beim ersten BuyIn oder beim Rebuy an den Tisch bringen können. Diese bleiben typischerweise von Einsatz zu Einsatz konstant und beruhen auf einer bestimmten Anzahl an Big Blinds.

Was Minimum BuyIns angeht, müssen Sie in den meisten Poker Rooms mindestens BuyIns in Höhe des 20- bis 40-fachen Big Blinds einbringen.

Was Maximum BuyIns angeht, herrscht in den meisten Poker Rooms (insbesondere online) eine Obergrenze von 100 Big Blinds. In Deepstack-Spielen können sich diese Höchstbeträge auf das 250-fache Big Blind oder gar mehr erhöhen! Manchmal unterliegen die BuyIn-Beträge keinerlei Einschränkungen. In solchen Fällen ist es äußerst wichtig, dass Sie die im folgenden Abschnitt erläuterten Empfehlungen zum BuyIn befolgen.

POKER BUYIN - 2

Shortstack und Deepstack im Vergleich

Wie bereits im letzten Abschnitt zu den Mindest- und Höchstbeträgen angedeutet, haben Sie oftmals die Wahl zwischen einem Shortstack-BuyIn (im Allgemeinen <50 BB) oder einem Deepstack-BuyIn (größer oder gleich 100 BB).

Wenn Sie mit einem Shortstack spielen, gehen Ihre implizierten Quoten Post-Flop signifikant nach unten, da Sie nicht so viel Geld gewinnen können, wenn Sie all Ihr Geld einsetzen. Beim Shortstack-Spiel kann es in Ihren Spielen auch zu erhöhter Schwankungsanfälligkeit kommen, da Sie häufig noch vor dem Austeilen der letzten Gemeinschaftskarte all Ihr Geld einsetzen. (Dies bedeutet, dass Ihre kurzfristigen Ergebnisse im Vergleich zur tatsächlichen Equity, die Sie beim Einsetzen Ihres Geldes auf der Hand hatten, sehr verzerrt sein können.)

Bei Spielen mit einem höheren Stack treten Post-Flop-Spielweise und Fähigkeiten viel offensichtlicher zutage. Die Chancen auf den Gewinn eines größeren Pots steigen, die Möglichkeit, mehr Geld zu verlieren, jedoch ebenso. Die Varianz wird allerdings in der Regel niedriger ausfallen, da es vermehrt auf die Post-Flop-Spielweise ankommt.

3 ENTSCHEIDENDE FAKTOREN: WIE HOCH SOLLTE IHR BUYIN BEMESSEN SEIN?

Eigenes Wohlbefinden

Grundsätzlich sollten Sie nie mit mehr Geld spielen, als (1) Sie sich zu verlieren leisten können oder (2) Sie zu verlieren bereit sind. Wenn Sie beispielsweise mit dem Geld für die Wohnungsmiete des nächsten Monats spielen, ist es vielleicht angemessener, mit beträchtlich niedrigeren Einsätzen zu spielen. Auch wenn Sie wissen, dass Sie beim Verlust von $ 500 mit einer einzigen Hand einige Nächte lang nicht schlafen werden, wäre es eventuell angebrachter, ein niedrigeres BuyIn als $ 500 zu wählen.

Denken Sie daran, dass das Geld, das vor Ihnen auf dem Tisch liegt, jederzeit im Spiel ist und während einer Hand recht schnell in den Pot wandern kann. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, vorab ein bestimmtes Poker-Guthaben festzulegen (im nächsten Abschnitt beschrieben), um einem Bankrott vorzubeugen und eine Einsatzhöhe zu wählen, die Ihrer Risikobereitschaft und/oder Ihren Fähigkeiten entspricht.

Um in Ihrer Komfortzone zu bleiben, sollten Sie außerdem einschätzen, wo beim Poker Ihre Stärke liegt. Wenn Sie als besserer Turnierspieler ein Cash Game spielen, sollten Sie vielleicht ein BuyIn mit einem kleineren Stack wählen. Damit werden Sie sich wohler fühlen und vermutlich den größten Gewinn machen, da Sie das Shortstack-Spiel von Turnieren her gewöhnt sind.

Ähnlich verhält es sich, wenn Sie als Cash Game-Spieler, der BuyIns von 100 BB gewöhnt ist, an einem Deepstack-Spiel teilnehmen. Lassen Sie sich hier nicht automatisch zum maximalen BuyIn-Betrag hinreißen. Wenn Sie wissen, dass Sie beim 100-BB-Poker mehr gewinnen als beim 200-BB-Poker, bleiben Sie in Ihrer Komfortzone und versuchen Sie, dabei den größtmöglichen Gewinn zu erzielen.

Guthaben

Selbst die besten Spieler gelangen mal auf die Verliererstraße. Beim Poker sollten Sie sich immer auf das langfristige Ergebnis konzentrieren. Dabei werden Sie jedoch viele Höhen und Tiefen mit in Kauf nehmen müssen.

Deshalb empfiehlt es sich, vorab ein festes Poker-Guthaben zu definieren, um einschätzen zu können, mit welchen Einsätzen Sie spielen können und wann Sie die Einsätze erhöhen können bzw. senken sollten. Wenn Sie online mit Minieinsätzen starten, können Sie der nachstehenden Tabelle entnehmen, dass Sie lediglich eine Ausgangsinvestition von $ 40 benötigen, um das Pokerspiel mit einem anfänglichen Guthaben von 2NL zu beginnen.

HINWEIS: Bei Einsätzen bezieht sich 2NL auf $ 0,01/$ 0,02. Die Zahl vor NL (in diesem Fall „2“) bezieht sich immer auf den Wert von 100 Big Blinds dieses Einsatzes. Nach der gleichen Logik bezieht sich 500NL also auf Einsätze in Höhe von $ 2/$ 5 (weil 100 x $ 5 Big Blinds = $ 500).

 

Einsätze

Minimum BuyIn

(~20 BB)

Maximum BuyIn

(~100 BB)

Guthabenanforderungen

(~100 BB BuyIns)

Sicher (100 BI)

Aggressiv (20 BI)

2NL

0,40 $

2,00 $

200 $

40 $

5NL

1,00 $

5,00 $

£ 500

$ 100

10NL

$ 2,00

10,00 $

$ 1.000

$ 200

25NL

$ 5,00

25,00 $

$ 2.500

$ 500

50NL

$ 10,00

50,00 $

$ 5.000

$ 1.000

100NL

20,00 $

100,00 $

€ 10.000

2000 $

200NL

40,00 $

200,00 $

$ 20.000

$ 4.000

500NL

$ 100,00

500,00 $

$ 50.000

$ 10.000

1000NL

$ 200,00

1000,00 $

$ 100.000

$ 20.000

HINWEIS: Bei Spielen, die ein höheres oder unbegrenztes Maximum BuyIn besitzen, sollten Sie sogar noch mehr BuyIns in Ihrem Guthaben haben, bevor Sie es sich leisten, an dem Spiel teilzunehmen. Dadurch können Sie größere Schwankungen und Varianzen besser ausgleichen.

Spielstärke der Teilnehmer

Nach Auswahl des gewünschten Einsatzes und Spiels ist der wohl wichtigste Punkt bei der Wahl des BuyIn-Betrags Ihre Spielstärke im Vergleich zu der anderen Spielteilnehmer.

Wenn Sie glauben, dass Ihre Spielstärke die der restlichen Spieler übertrifft, sollten Sie das größtmögliche BuyIn wählen, weil Sie dadurch langfristig Ihren Gewinn gegenüber den verlierenden oder schlechteren Spielern maximieren. Beispielsweise stellen Sie möglicherweise fest, dass viele Haie beim BuyIn online den üblichen Höchstbetrag von 100 Big Blinds setzen, um damit möglichst alle anderen Spieler abzudecken.

Wenn Sie sich hingegen für einen der schwächeren Spieler am Tisch halten, könnte ein Shortstack-BuyIn angebrachter sein.

Denken Sie daran, dass Sie immer erst mit einem niedrigen BuyIn einsteigen können, um ein Gefühl für den Tisch zu bekommen. Bei Bedarf können Sie dann immer noch auf das Maximum aufstocken.

Wenn Sie mit lauter Deepstack-Veteranen und einem Shortstack-Fisch (von dem Sie wissen, dass er schlechter ist als Sie) an einem Tisch sitzen, lassen Sie sich nicht zum maximalen BuyIn hinreißen. Halten Sie jedoch stets genug Reserven am Tisch bereit, um zumindest mit dem Fisch mithalten zu können.

WEITERE ÜBERLEGUNGEN BEZÜGLICH POKER BUYINS

Anfängliches BuyIn (Live Poker)

Je nachdem, welche Regeln im jeweiligen Card Room gelten, müssen Sie Ihr anfängliches BuyIn möglicherweise an der Kasse anstatt am Pokertisch vornehmen. Manchmal können Sie sich jedoch auch hinsetzen und sich von einem Chip-Läufer Ihr anfängliches BuyIn besorgen lassen oder das BuyIn direkt beim Dealer kaufen. Achten Sie einfach darauf, wo Sie beim anfänglichen BuyIn bzw. beim Aufladen (sofern verfügbar) hingehen und was Sie dazu tun müssen.

Going South

Beim so genannten „Going South“ nehmen Sie Chips vom Tisch und stecken sie in die eigene Tasche, um nicht Gefahr zu laufen, sie in zukünftigen Pokerhänden zu verlieren. Dies wird äußerst ungern gesehen und ist in den meisten Card Rooms nicht zulässig. Auch wenn Sie online mit einem bestimmten Stack den Tisch verlassen und später dorthin zurückkehren möchten, werden die meisten Softwareprogramme von Ihnen verlangen, dass Sie entweder ein BuyIn in derselben Höhe wie zuvor einbringen oder eine bestimmte Zeit lang (d. h. 30 Minuten) warten, bis Sie ein Rebuy in „normaler“ Höhe entrichten können (in beliebiger Höhe zwischen Minimum und Maximum BuyIn).

POKER BUYIN - 3

 

Aufladen/Rebuy

Sie können Ihren Chip-Stack jederzeit aufladen und ihm weitere Chips hinzufügen, wenn Sie unter den anfänglichen Maximum BuyIn-Betrag abrutschen. Achten Sie lediglich darauf, dass Sie dies nicht mitten in einer Pokerhand tun (dies ist nicht zulässig) – sondern nur entweder vor oder nach einer Hand.

Manchmal kann der Dealer das Rebuy für Sie handhaben und Ihnen die Chips direkt geben. In anderen Fällen können Ihnen vielleicht Chip-Läufer dabei behilflich sein, diese Rebuys an der Kasse vorzunehmen. Alternativ können Sie auch nach dem BuyIn einige höherwertige Chips bei sich behalten, um spätere Rebuys einfacher und problemloser zu gestalten.

Hausanteil (Rake)

Berücksichtigen Sie bei der Entscheidung, ob Sie mit niedrigem oder hohem BuyIn spielen möchten, immer auch den Hausanteil. In vielen Live Card Rooms (und manchmal sogar online) ist es praktisch unmöglich, mit einem Shortstack einen Gewinn zu erzielen, weil der Hausanteil einen erheblichen Teil Ihres Pot-Gewinns verschlingt. Nehmen wir einmal einen hohen Hausanteil von 10 % mit bis zu $ 8 bei 200NL an. Wenn Sie bei einem Stack von $ 40 verdoppeln, bleibt Ihnen nach Entrichten des Hausanteils nur noch ein Stack von $ 72. Dadurch verlieren Sie in nur einer Hand 20 % Ihres Gewinns! Nehmen wir nun zum Vergleich ein Maximum BuyIn von $ 200 an, mit dem Sie verdoppeln. Jetzt verbleiben Ihnen $ 392 – ein ausreichend hoher Gewinn, der es Ihnen ermöglicht, langfristig flüssig zu bleiben und „den Hausanteil zu schlagen“.

Verhältnis zwischen Maximum BuyIns und aktuellen Chip-Stack

Bei der Einschätzung Ihrer Sitzauswahl und der Bestimmung, welche von den unbekannten Spielern gut (und welche schwächere Fische) sein mögen, kann es sich lohnen, einige anfängliche Beurteilungen aufgrund der Stack-Größen vorzunehmen. Sehen Sie einen Shortstack, weist das in der Regel auf einen Fisch hin (da die meisten guten Spieler versuchen werden, ihren Gewinn gegenüber Fischen/schlechteren Spielern zu maximieren und daher mit einem Deepstack oder zumindest mit dem größtmöglichen BuyIn spielen würden. Wenn Sie Spieler sehen, deren Stack doppelt so groß (oder noch größer) ist als das Maximum BuyIn, handelt es sich mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit um einen guten Spieler (oder weniger häufig um einen schlechten Spieler, der nur gerade in einer vorherigen Hand Glück hatte).)

Turnier-BuyIns

In Turnieren sind mit BuyIns in der Regel zwei Zahlen verknüpft:

  • Eine Zahl gibt den BuyIn-Anteil an, der in den Preispool eingezahlt wird.

  • Eine weitere Zahl gibt den BuyIn-Anteil an, der für den Hausanteil, Trinkgelder usw. aufgewendet wird.

Ein $-22-Onlineturnier hat somit vermutlich die BuyIn-Struktur $ 20 + $ 2. Dies bedeutet, dass $ 20 des BuyIns eines Spielers in den Hauptpreispool eingezahlt und $ 2 als Hausanteil entrichtet werden (Turniergebühren an den Card Room).

HINWEIS: Mit einigen Turnieren, wie z. B. Kopfgeldturnieren, sind noch mehr Zahlen verknüpft. Ein $-109-Kopfgeldturnier kann die Struktur $ 50 + $ 50 + $ 9 aufweisen ($ 50 in den Preispool, $ 50 Kopfgeld, $ 9 Hausanteil).

FAZIT

Dieser Artikel hat Ihnen hoffentlich ein gründliches und tiefgreifendes Verständnis von Poker BuyIns vermittelt – was sie bedeuten, welche Höhe für Sie angemessen ist und was Sie berücksichtigen müssen, bevor Sie Ihr Geld auf den Tisch legen.

Jetzt ist es an der Zeit, das Erlernte auszuprobieren – viel Glück an den Tischen!

About the Author
By
Matthew Cluff ist ein Pokerspieler, der sich auf 6-Max No Limit Hold’em Spiele spezialisiert hat. Er erstellt auch hin und wieder Online-Pokerinhalte für verschiedene Webseiten.
Related Content
Was ist ein Bad Beat beim Poker?

Was ist ein Bad Beat beim Poker?

Was ist ein Back-Raise beim Poker?

Was ist ein Back-Raise beim Poker?

Was ist Backing beim Poker?

Was ist Backing beim Poker?

Was ist ein Backdoor Draw beim Poker?

Was ist ein Backdoor Draw beim Poker?

Was ist der Flop beim Poker?

Was ist der Flop beim Poker?

Was ist der Buy-In beim Poker?

Was ist der Buy-In beim Poker?

Was ist der Button beim Poker?

Was ist der Button beim Poker?

Wofür steht der Begriff Busted beim Poker?

Wofür steht der Begriff Busted beim Poker?

Wofür steht der Begriff Burn beim Poker?

Wofür steht der Begriff Burn beim Poker?

Was ist die Bubble beim Poker?

Was ist die Bubble beim Poker?